Klage gegen Meridian Air: Geld zurück für Flüge nach Kuba

30 May 2017 Airlines

Meridian Air verkauft seit 2016 Charterflüge nach Kuba zu äußerst günstigen Preisen. Bisher wurde jedoch keiner dieser Flüge durchgeführt. Auch Chimpando buchte für einen Kunden einen Flug bei Meridian Air, welcher abgesagt wurde. Chimpando reichte Klage gegen die Airline ein und bekam Recht: Meridian muss den Flugpreis erstatten.


Der gebuchte Flug von Deutschland nach Kuba, sollte im Dezember 2016 stattfinden. Durch routinemäßige Überprüfung der Flugzeiten stellte sich im November heraus, dass der Flug abgesagt wurde. Chimpando nahm Kontakt mit der Airline auf und erkundigte sich nach Alternativen. Meridian bot daraufhin einen Ersatzflug von einem anderen Flughafen an, welcher übrigens letztlich auch nicht durchgeführt wurde. Allerdings lehnte der Kunde die Alternative ab und Chimpando bat Meridian um vollständige Erstattung des Flugpreises.

Meridian jedoch behauptete die Charterfluggesellschaft HiFly habe die Kundengelder einbehalten und verweigerte deshalb die Rückerstattung. Dabei verwiesen sie auf die Rechtsanwaltskanzlei Petermann & Köper und eine Klage gegen die Fluggesellschaft HiFly, die die Kundengelder einbehalten hätte. Auf unsere Nachfrage wollte die Rechtsanwaltskanzlei keine Auskünfte über die Klage geben.

Stellungnahme von Meridian
Meridian weist in einer schriftlichen Stellungnahme die Schuld von sich

Chimpando setzte Meridian eine Frist in welcher der Flugpreis zu erstatten wäre, welche jedoch ohne Geldeingang verstrich. Deshalb erließ Chimpando einen Mahnbescheid in Höhe des Flugpreises. Dieser wurde von Meridian ohne Angabe von Gründen abgelehnt.

Daraufhin erhob Chimpando Klage gegen Meridian beim Amtsgericht Landshut. In der Klageschrift wurde die Sachlage beschrieben, alle Dokumente und der Schriftverkehr angehängt und eine Rückerstattung des Flugpreises inklusive Zinsen sowie die Übernahme der Prozesskosten beantragt.
Meridian ließ durch seine Anwälte mitteilen, dass sie die Hauptforderung akzeptieren, jedoch nicht die Zinsen, woraufhin Chimpando diesen Teilantrag zurücknahm.

Daraufhin erließ das Gericht ein vollstreckbares Anerkenntnisurteil, das Meridian Air zur Rückzahlung des Buchungsbetrag und zur Übernahme der Gerichtskosten verpflichtet.

Auszug vom Urteil gegen Meridian
Meridian wird verurteilt den Flugpreis zu erstatten

Doch auch die darauffolgende Zahlungsaufforderung wurde von Meridian Air ignoriert.
Deshalb ist Chimpando nun gezwungen das Urteil von einem Gerichtsvollzieher vollstrecken zu lassen. Auch diese Kosten müssen von Meridian Air übernommen werden.
Die Antwort und der Bericht des Gerichtsvollziehers steht noch aus.


Noch immer verkauft Meridian neue Flüge nach Kuba zum Schleuderpreis, während die Kunden vergeblich auf Rückerstattung der Buchungsgelder warten. Dass jemals Flüge durchgeführt werden, darf stark bezweifelt werden.

Dass die Geschäftsführer währenddessen in Kuba am Strand verweilen, verleiht der Angelegenheit eine ganz besondere Note. Eins ist jedoch sicher: Selbst die Geschäftsführer sind nicht mit Meridian Air, sondern mit seriösen Fluggesellschaft nach Kuba geflogen.

Wir empfehlen jedem geschädigten Kunden, der bisher vergeblich auf eine Erstattung von Meridian Air wartet, eine Klage beim Amtsgericht Landshut einzureichen. Solange die Meridian Air noch solvent ist, stehen die Chancen gut, dass die Klage anerkannt wird und die Airline den Flugpreis zurück erstatten muss.

UPDATE: Mittlerweile ist Meridian Air insolvent. Damit sind die Gelder wohl verloren und die Hoffnung auf eine Rückerstattung vergebens.


Lassen Sie sich bei Ihrer Flugsuche für Ihre nächste Kubareise von unseren Flugexperten unterstützen und erstellen Sie jetzt eine Anfrage.